Springe zum Inhalt

Die Programmiersprache Java

In diesem Artikel möchte ich mich mit den Ursprüngen, den grundlegenden Eigenschaften und vor allem den großen Vorteilen beschäftigen die Ihnen die Sprache Java bei Ihren Softwareentwicklungsprojekten bietet.

Ein bischen Java Geschichte

Die Programmiersprache Java wurde ursprünglich im Jahre 1991 aus einem konkreten Problem heraus bei der der Firma Sun Microsystems entwickelt. Die Firma stiess bei der Entwicklung objektorientierter technischer Anwendungen, welche damals mit C++ gemacht wurden immer wieder auf Probleme mit der großen Komplexität und der damit einhergehenden Unsicherheit. So entschloss man sich die Sprache Java zu schaffen.

 

Ursprünge – die Väter der Sprache Java

Wie im Bild unten zu sehen hat Sun Konzepte verschiedener Sprachen zu einer neuen Sprache vereint die optimal an die Anforderungen angepasst. Hier wurde etwas völlig neues geschaffen was es in dieser Form bisher so nicht gab.

 

Väter der Sprache Java

Dabei wurden aus C++ die Datentypen und Operatoren im wesentlichen übernommen. Das Konzept der Java virtuellen Maschine ermöglicht eine Unabhängigkeit von der Rechner Hardware und des verwendeten Betriebssystems und wurde aus Smalltalk übernommen. Das Konzept der Java-Applets stammt aus Oberon, während das Paket-Konzept zur Gruppierung inhaltlich gleichartiger Klassen ursprünglich in Ada verwendet wurde. Zuletzt ist noch das JavaBeans Komponentenmodell zu nennen das OpenDoc entstammt und dessen Prinzip das später entwickelte Enterprise JavaBeans nutzte, welches der Realisierung von Server-Architekturen dient.

 

Eigenschaften der Sprache Java

Die wichtigsten Eigenschaften sind die Einfachheit, Stabilität, Objektorientierung, die Sicherheit und Portierbarkeit.

Einfachheit und Stabilität

Gegenüber Sprachen wie C++ wurden komplizierte und teilweise schwer beherrschbare Konstrukte wie die Zeigerarithmetik nicht mehr verwendet. Wer einmal mit C++ gerabeitet hat kann ein Lied davon singen zu welchen Problemen diese Konstrukte führen können, wenn ein Softwaresystem einmal eine gewisse Komplexität erreicht hat, ganz zu schweigen von den Sicherheitsmängeln die sich daraus ergeben.

Objektorientierung

Wer in Java programmieren möchte muss bis zu einem gewissen Grad objektorientiert programmieren, auch wenn innerhalb dieser Grenzen auch andere Konzepte verwendet werden können. Dies führt zu einer sauberen Architektur. Näheres zum Thema Objektorientierung finden Sie im Artikel „Das Prinzip der Objektorientierung“.

Sicherheit

Die Sprache Java verfügt über ein sehr ausgereiftes, mehrstufiges Sicherheitskonzept.

Portierbarkeit

Durch das Konzept der virtuellen Maschine ist ein Java Programm auf jedem Rechner lauffähig welches die virtuelle Maschine in der jeweiligen Java Version hat. Dies vereinfacht die Verteilung von Java Programmen im Gegensatz zu Sprachen wie C++ in denen ein Programm für jede Rechner Plattform eigens kompiliert werden muss um lauffähig zu sein, da eine unterschiedliche Darstellung von Datentypen für die einzelnen Plattformen vorliegt und die Möglichkeiten für Sprachmittel für parallele Programme abweichen. Java Programme werden in einen Plattform unabhängigen Bytecode kompiliert der auf jeder beliebigen Plattform laufen kann solange die virtuelle Maschine vorhanden ist. Dies gilt sogar für die Oberfläche die sonst betriebssystemspezifisch war.

 

Die Java-Klassenbibliothek

Eine große Erleichterung bei der Programmierung in Java ist die sehr umfangreiche Standard Klassenbibliothek, welche für fast jedes Problem mit dem Sie sich bei der Entwicklung Ihrer Anwendungen konfrontiert sehen eine performante Lösung bereit hält. Jedoch finden sich auch für sehr spezielle Probleme zahlreiche zusätzliche Pakete von verschiedenen Anbietern, welche ganz einfach in per Import in Ihre Projekte eingebunden werden können.

Die Standardbibliothek lässt sich in 3 Bereiche aufteilen:

Die Java-Base-Librarys

Die Base Librarys umfassen unter Anderem Klassen und Schnittstellen für grundlegende Java-Funktionalitäten wie die Ein- und Ausgabe, Netzwerk Kommunikation, String Verarbeitung und vieles mehr.

Die Java-Integration-Librarys

Die Integration Bibliotheken bieten Funktionalitäten für die systemübergreifende Kommunikation, wie die Java Database Connectivity (JDBC), die Remote Method Invocation (RMI) und die Naming an Directory Interfaces (JNDI).

Die Java-User-Interface-Librarys

Hierunter fallen verschiedene User-Schnittstellen wie Bildverarbeitung, Tonausgabe oder grafische User-Interfaces (GUI).

Die Java API-Doku

Ausführliche Beschreibungen aller Klassen und Schnittstellen der Java-Standard-Bibliothek finden Sie in der API-Dokumentation auf der Website von Oracle: JAVA-API-Dokumentation

Veröffentlicht inJavaTechnik und Technologie

Sei der Erste der einen Kommentar abgibt

Schreibe einen Kommentar